Kategorie-Archiv: Coding

Get all stored procedures from all databases in MS SQL server

If you want to get all definitions for all stored procedures in MSSQL server, you can try this nice statement:

Replace “[def” by the contents of the stored procedure if needed and replace “db” by a filter for the desired database names.

Thanks to (as usual) Stackoverflow.

curl-probe: Web-Monitoring mit Twitter-Support

curl-probe Admin-Interface

curl-probe Admin-Interface

Vor einiger Zeit hatte ich die Anforderung, mehrere Webapplikationen in regelmäßigen Abständen auf Verfügbarkeit zu überwachen. Ich suchte damals nach einem einfachen Tool, das man per Cron aufrufen konnte und dem man verschiedene URLs inkl. gesuchter Zeichenkette zur Überwachung geben konnte. Bei Fehlern sollten vordefinierte Mailadressen benachrichtigt werden, ebenso sobald die Probe wieder “recovered” war.

Alles was ich damals finden konnte war entweder Overkill, zu kompliziert zu konfigurieren oder unfreie Software.

Also habe ich mir selbst getreu dem Motto “KISS – Keep It Small And Simple” mit PHP etwas gebaut: curl-probe.

Weiterlesen

DateTime aus ADO.net mit einem XSLT Extension Object formatieren

Ich wusste gar nicht, dass es sowas gibt: KB811767 beschreibt im zweiten Teil eine sehr interessante Methode: man definiert sich ein XSLT Extension Object, welches die Formatierung übernimmt und hat somit Zugriff auf alle schönen .NET-Funktionen :-)

You can use inline script blocks and external code components, known as XSLT Extension objects, to implement custom routines. These are invoked during an XSLT to perform calculations and process data. Microsoft recommends that you avoid using inline script blocks. You can use extension objects to implement custom routines when you design portable XSLT style sheets.

Feine Sache, damit kann man viel Arbeit sparen!
Die möglichen Patterns finden sich hier.

fflickrgallry 1.0

Wie bereits berichtet, habe ich für die neue Website von Shy Guy At The Show mit Hilfe von phpFlickr und Lightbox ein kleines Skript gebastelt, mit dem sich die Sets eines Flickr-Users einfach auf der eigenen Website einbinden lassen.

Hiermit veröffentliche ich dieses Skript unter der GPL. Ihr dürft es gerne benutzen und an eure eigenen Bedürfnisse anpassen. Ich erhebe keinen Anspruch auf Fehlerfreiheit ;-)

Features
- Sets eines Benutzers mit allen Fotos anzeigen
- Cachen der Thumbnails auf dem “lokalen” Webspace, da Flickr manchmal etwas langsam ist
- Navigationsleiste zum Blättern der Seiten -> Anzahl der Bilder pro Seite frei konfigurierbar
- Ausgabe erfolgt in validem XHTML
- schönes Popup-Fenster für Großansicht mit Übergangseffekten und Preload-Funktion (Lightbox JS)
- Schöne URLs mit mod_rewrite
- Leicht in bestehende Websites integrierbar (header.inc.php und footer.inc.php)

Eine Demo-Galerie mit meinen Sets befindet sich hier. Zum Download gehts hier.

Übrigens: Wer den Code anpassen möchte und eine tolle Übersicht der Objekte bekommen möchte, bindet einfach die libs/dbug.php mit ein und macht an der entsprechenden Stelle ein new dBug($variable). Das schlägt print_r um Längen… siehe auch hier.

Feedback bitte in Form von Kommentaren hier im Blog oder Geldgeschenken in kleinen, zufällig nummerierten Scheinen ;-)

Das “kaufmännische und” in XML

Wenn man innerhalb eines XML-Knotens Sonderzeichen wie z.B. < oder > oder & verwenden möchte, hat man ein Problem: es funktioniert nicht. Der Microsoft-XML-Parser bricht in VBScript mit “Object not found” ab, was einen an dieser Stelle nicht wirklich weiterbringt.

Die Lösung: statt dem Sonderzeichen selbst muss man die Entity verwenden, die man auch aus HTML kennt:

Abschließend noch einige Bemerkungen zu Sonderzeichen. Aufgrund der Notation von Elementen dürfen die Zeichen “<" und ">” verständlicherweise nicht in Text-Daten innerhalb eines XML-Dokuments in dieser Form vorkommen. Stattdessen muss hier die aus HTML bereits bekannte Syntax verwendet werden:
& lt; < kleiner als
& gt; > größer als
& amp; & kaufmännisches UND
& quot; " Anführungszeichen
& apos; ' Apostroph
Diese Notationsvorschrift gilt jedoch an einer Stelle nicht: innerhalb von CDATA erfolgt kein Parsen des Inhalts, so dass sie in diesem Falle „>“ und „&“ und Co. nicht ersetzen brauchen.

[Quelle]