Schlagwort-Archiv: Linux

Warum Android keine Taskkiller-Apps braucht

In meinem Umfeld steigen momentan viele Windows-Mobile-Benutzer auf Android um. Zumindest glaube ich, dass aus dieser Richtung bei mir der Eindruck steht, dass die Leute glauben, man müsse Taskkiller oder Taskmanager-Apps installieren, um dem Betriebssystem sagen zu können, welche Applikationen es beenden soll.

Android ist nicht Windows. Android ist Linux und kann das selbst besser als mit einem manuellen Eingriff. Warum das so ist, steht z.B. hier (Englisch) oder auch hier (Deutsch). Also spart euch die Mühe! Ihr habt nun ein Betriebssystem in den Händen, dem ihr diese verantwortungsvolle Aufgabe zutrauen könnt :-)

Vorsicht bei NTFS Junction Points!

Vernünftige Dateisysteme kennen schon sehr lange das tolle Instrument eines symbolischen Links. Mit solchen symbolischen Links kann man allerlei tolle Sachen anstellen.

Gestern hatte ich den Bedarf für einen solchen symbolischen Link auf meinem Büro-PC. Auf dem Computer ist Windows XP SP3 installiert und somit komme ich in den Genuss von NTFS.

Weiterlesen

WordPress: Performancetuning

Martin hat sich vor ein paar Tagen mal die deutsche Blogosphäre vorgeknöpft und zu nächtlicher Stunde verschiedene Blogs “gebenchmarked”, mit erschreckenden Ergebnissen. Darauf hat Tobias Glawe mit einem Artikel reagiert. Dies habe ich zum Anlass genommen, hier auch mal ein bisschen den virtuellen Server dampfen zu lassen und entsprechend zu konfigurieren. Es ist erstaunlich, was man mit richtigem Caching aus so einer virtuellen Maschine herausholen kann.

Viel Technikzeug nach dem Break.

Weiterlesen

Erste Eindrücke zum Eee PC 1000HE

Nachdem ich meine Elektrogerätesammlung vor ca. zwei Wochen um einen weißen Eee PC 1000HE erweitert habe, kann ich hier schon einige Eindrücke festhalten.

Zusammenfassend kann ich sagen, dass ich den Kauf keineswegs bereue und ich mich bereits jetzt an das kleine Laptop gewöhnt und es zu schätzen gelernt habe, gemütlich auf der Couch zu sitzen statt am “großen” PC. Weiterlesen

Routing-Probleme bei VPN mit DD-WRT und pptpd hinter NAT

Update 09.07.2009: da ich mittlerweile meine Fritz!Box mit freetz erweitert habe, ist dieser Eintrag überflüssig geworden. Ich teste demnächst das poptop-Paket und damit sollte dann alles funktionieren.

Folgende Konstellation:

  • LAN 1
    • 192.168.0.0/24; Fritz!Box als Router
    • Client A 192.168.0.2 mit pptpd
  • LAN 2
    • 192.168.2.0/24; DD-WRT-Router mit pptpd

Da die Fritz!Box leider nur ihr eigenes VPN kann (und das kann sie sehr gut), ich aber trotzdem LAN 1 noch transparent mit LAN 2 verbinden möchte (also alle Clients aus LAN 1 können auf alle Clients in LAN 2 zugreifen) würde ich das VPN zwischen den LANS gerne über eine  Verbindung von DD-WRT und Client A herstellen. Ich bin immerhin soweit, dass ich vom DD-WRT aus einen Client im LAN 1 (nicht den VPN-Server) anpingen kann.

Auf dem DD-WRT ist unter Setup-Advanced Routing eine Spezialroute für LAN 1 gesetzt:

Route Name: beliebig; Metric: 1; Destination LAN Net: 192.168.0.0; Subnet Mask: 255.255.255.0; Gateway: 192.168.0.2; Interface: ANY

Das müsste für mein Verständnis so auch stimmen.

Desweiteren habe ich den erfolgreichen Ping mit diesen IPTables-Regeln hinbekommen:

iptables -A FORWARD -o ppp0 -j ACCEPT
iptables -t nat -A POSTROUTING -o ppp0 -j MASQUERADE

Was noch nicht funktioniert:

  • Ping aus LAN 2 in LAN 1
  • Ping aus LAN 1 bzw. sogar vom 192.168.0.2 ins LAN 2

Habe ich auf dem DD-WRT etwas übersehen? Brauche ich noch eine “reverse”-Verbindung (also pptp auf 192.168.0.2 verbindet sich mit pptpd auf DD-WRT)?

Außerdem: Wo packe ich die iptables-Regeln hin, damit sie bei Aufbau der Verbindung vom Router von LAN 2 auf dem VPN-Server in LAN 1 automatisch gesetzt werden?

Wahrscheinlich ist es ganz einfach. Ich blicks nur grad nicht mehr.

Danke für eure Hilfe.